SOPHIST > SOPHIST DAYS > SOPHIST DAYS 2018 > Vorträge - SOPHIST DAYS 2018

Keynote: Amplify Discovery to Accelerate Delivery

The agile community has made great strides in improving the quality and speed of product delivery, evolving toward continuous delivery. What about product discovery? Can we align continuous product discovery with continuous product delivery? Is it possible to overcome the immutable fact that product requirements are the source of so much uncertainty and waste? Can we balance satisfying customers with improving product viability through continuous product discovery?

In my work with many product and engineering organizations, I have learned some key principles and practices that enlighten and energize product discovery. These include setting product context, clarifying outcomes and validation tests, amplifying collaboration, using Structured Conversations with Discovery Boards, and injecting visual models - with and beyond stories and story maps - to build shared understanding of the product. Indeed, agile discovery can accelerate delivery and help build better high-value products.

Workshop: Product Backlog Refinement with Structured Conversations

One of the most challenging and trouble-prone aspects of agile product development is discovering the right product requirements to deliver at the right time, for the right customer, and refining them for delivery. This session will share a common sense, tested approach for defining and refining backlog items so they are “ready” to get to “done”.

Explore how refinement is crucial to smooth flow, shared understanding, and healthy product development team. Learn how refining backlog items using Structured Conversations with the 7 Product Dimensions enables you to slice (a.k.a. split) backlog items while deeply enhancing teams’ domain knowledge. Participate in an activity to deepen your understanding of the dimensions and the questions they surface. See examples showing how visual models in facilitated discovery sessions enable you to efficiently explore, evaluate, and confirm achieving a shared understanding of refined backlog items ready for implementation.


Klarheit

Klarheit war das große Versprechen der vernetzten Informationsgesellschaft. Endlich sollten wir alles wissen und jedem jederzeit alles mitteilen können. Tatsächlich hat heute scheinbar jeder etwas zu sagen und tut das dann auch noch. Herauszufiltern, was zählt, ist zur Lebensaufgabe avanciert. Wer Menschen Klarheit bietet, lenkt deshalb unweigerlich Blicke auf sich – und übernimmt große Verantwortung. In seinem neuen Vortrag stellt sich René Borbonus Fragen, die uns alle umtreiben: Wo verstecken sich die Stimmen der Vernunft? Wem dürfen wir noch Glauben schenken? Warum werden wir so oft nicht verstanden? Wie können wir verständlich und klar kommunizieren? „Klar zu scheinen ist einfach – klar zu sein ein Alleinstellungsmerkmal!“


Agile Transformationen nachhaltig meistern mit OpenSpace Agility

Viele scheinbar erfolgreiche agile Transformationen scheitern nach einigen Monaten oder Jahren, trotz anfänglich guten Anzeichen. Für uns liegt die Kernursache dabei oft in einer zentral geplanten und von oben verordneten statt einer ganzheitlich gestalteten Transformation. Das Konzept der OpenSpace Agility (OSA) setzt neue Maßstäbe in der Nachhaltigkeit solcher Transitionen durch einen komplett agilen und freiwilligen Ansatz beim Veränderungsprozess. Es basiert auf der Open Space Technology, welche sich seit über dreißig Jahren als mächtiges Format für komplexe Veränderungen unter Zeitdruck mit vielen Mitwirkenden bewährt hat. Open Space fördert in der Organisation verborgenes Wissen zu Tage, steigert nachweisbar das Engagement in der Organisation und ist effizient in der Abstimmung. OSA nimmt durch Freiwilligkeit und definierte Experimente Kritiker an Bord und deckt als skalierter Open Space verborgenes Wissen in der Organisation auf, was nicht nur der Grund für die neue Dimension der Nachhaltigkeit ist, sondern auch die Kosten für Beratung deutlich reduziert.


Lean Systems Engineering

3 Tipps aus der Praxis, wie Sie Systems Engineering pragmatisch und wirtschaftlich erfolgreich umsetzen.

(Ausführlicher Abstract folgt.)


Systems- und Requirements-Engineering – Vom Zusammenspiel bei einer Maschinenentwicklung

Dass die Time-to-Market-Zeiten und damit auch die Entwicklungszeiten immer kürzer werden, ist eine Herausforderung, der sich viele Organisationen in den letzten Jahren stellen müssen. Ein Ansatz, dieser zu begegnen, ist der Einsatz einer Plattformentwicklung, in der leicht änderbare Module zu neuen Produkten zusammen gesetzt werden können.
Dieser Ansatz stellt aber einige Anforderungen an das Zusammenspiel von Systems- und Requirements-Engineering, da vermehrt auf eine nachvollziehbare Betrachtung des Übergangs zwischen unterschiedlichen Ebenen und der korrekten Zuordnung der Anforderungen zu einer dieser Ebenen Wert gelegt werden muss.
Dieser Praxisvortrag aus dem Bereich der Entwicklung von Laserschneidmaschinen schildert die Ansätze zur Lösung dieser Herausforderungen und geht dabei auf solche Punkte wie die Verwendung einer funktionalen Architektur und die strikte Trennung zwischen Analyse- und Architekturaufgaben ein. Darüber hinaus werden wir auf die, größtenteils organisatorischen, Randbedingungen eingehen, die für den Ansatz und dessen Einführung maßgeblich waren.


Die SOPHISTen

It's Game Time - Workshop der Interaktiven Methoden

Nach den vielen positiven Resonanzen aus dem letzten Jahr und dem im Feedback genannten Wunsch, noch mehr Methoden kennenlernen zu können, bieten wir auch 2018 unsere Game Time an.

Sie denken bei "Schneeflocken" nur an den Winter?
Für ein "Cooperative Game" starten Sie Ihren Rechner oder Ihre Konsole?
Nach den SOPHIST DAYS 2018 werden Sie mit diesen Begriffen noch einiges mehr verbinden!
 
Wir stellen Ihnen interaktive Methoden vor, die Sie in Ihrem Projektalltag einsetzen können um

  • Informationen zu gewinnen,
  • Informationen auszutauschen,
  • Sie beim Reflektieren zu unterstützen
  • ... und vieles mehr

Sie entscheiden frei, welche der Methoden für Sie den größten Mehrwert hat.Diese Methode werden Sie im Rahmen eines Workshops unter Anleitung der SOPHISTen selbst durchführen. Dabei erhalten Sie Tipps und Tricks zum richtigen Anwendungsgebiet sowie zur richtigen Durchführung der Methode.


Bei Fragen zu den SOPHIST DAYS 2018 oder zu unseren Veranstaltungen generell stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner:

Sabrina Laufer

Profil von Karin Schlör

Karin Schlör

E-Mail:
sophistdays@remove-this.sophist.de

Tel:
+49 (0)9 11 40 90 00

  • SOPHIST DAYS 2018
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern.
Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
Mehr Informationen.
Einverstanden!