SOPHIST > Trainings > Inhouse Trainings > Systems-Engineering - Wieviel Requirements und Architektur benötigen Sie wirklich?

Inhouse Training

Systems-Engineering - Wieviel Requirements und Architektur
benötigen Sie wirklich?

Trainingsbeschreibung

In diesem Training erfahren Sie alles rund um das Systems-Engineering. Erhalten Sie Einblicke in die unterschiedlichen Tätigkeitsfelder sowie die Rollen des Systems-Engineering. Lernen Sie, was einen guten Systems-Engineering-Prozess auszeichnet und wie Sie die Ergebnisse der unterschiedlichen Aufgaben optimal dokumentieren.   
Sie erwerben Kenntnisse darüber, den Systemkontext des betrachteten Systems und den Betrachtungsgegenstand für die Entwicklung festzulegen. Erfahren Sie, welche Diagramme der UML sowie SysML Ihnen zur Dokumentation aller im Systems-Engineering erarbeiteten Ergebnisse (Anforderungen und Architektur) behilflich sind und zu welchem Zweck Sie welche Form der Notation idealerweise einsetzen. Sie lernen neben Modellen auch die natürlichsprachliche Dokumentation sowohl funktionaler als auch nicht-funktionaler Anforderungen kennen, wie Sie diese am besten formulieren und welche Hilfsmittel Ihnen dabei zur Verfügung stehen. Bei der Dokumentation der Architektur wird die Beschreibung der Komponenten, deren Schnittstellen und die Verteilung der Anforderungen auf die Komponenten vermittelt. Außerdem werden Ihnen die wichtigsten Aspekte bei der Erstellung einer Gesamtsystembeschreibung vorgestellt. Alle angesprochenen Inhalte werden in Rahmen von einem durchgängigen Workshop-Beispiel vertieft.

Lernziele:

- Sie wissen, wie Sie von einer Idee zu einem dokumentierten System kommen.
- Sie kennen die Rollen des System-Engineerings, deren Aufgabenbereiche und
   die zu dieser Disziplin benachbarten Disziplinen.
- Sie kennen die unterschiedlichen Ebenen, in die ein System zerlegt werden kann.
- Sie kennen Möglichkeiten, jegliche Arbeitsergebnisse in angemessener Form zu
   dokumentieren und Ihre erzeugten Ergebnisse in einer Gesamtsystembeschrei-
   bung zu strukturieren.
- Sie kennen die gängigsten Dokumentationsformen für Anforderungen und einer
   Systemarchitektur.

In diesem Training werden folgende Fragen beantwortet:

- Was unterscheidet ein System, seine Subsysteme & deren Komponenten voneinander?
- Was sind die entscheidenden Punkte für gutes Systems-Engineering?
- Welche Rollen gibt es im Systems-Engineering und was sind deren Aufgaben?
- Wie findet man den Scope des betrachteten Systems und wie dokumentiert
   man den Systemkontext?
- Welche Diagramme der UML/SysML helfen im Systems-Engineering und wie
   wende ich sie an?
- Welche Arten von Anforderungen gibt es?
- Wie geht man mit nicht-funtkionalen Anforderungen um?
- Wie verbessere ich natürlichsprachliche Anforderungen und welche Hilfsmittel gibt es?
- Wie kann ein hierarchischer Systemaufbau dokumentiert werden?
- Wie können Interfaces beschrieben werden?
- Wie werden Anforderungen an ein System auf dessen Komponenten verteilt?
- Wie setzt sich eine Gesamtsystembeschreibung zusammen?
- Welche Dokumentation erfolgt in Prosa, welche im Modell und wie funktioniert
   das Zusammenspiel der unterschiedlichen Notationsformen?

Einzigartiger Vorteil:

Sie lernen von Spezialisten für Systems-Engineering praxiserprobte Methoden und Aspekte kennen, die Ihnen den Einstieg in die Welt des Systems-Engineering ermöglichen. Zudem erhalten Sie Eindrücke aus realen Projekten, die Ihnen als Wegbereiter für Ihr eigenes System-Engineering Projekt dienen können.

Buchungscode: SE

Teilnehmerzahl: max 12 Personen
Dauer: 3 Tage

Kosten:
auf Anfrage
alle Preise exkl. Umsatzsteuer

 

 

Anmeldung

... oder möchten Sie lieber persönlich mit uns sprechen?
Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen zu unseren Trainings:
Von der Organisation und Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung.

E-Mail:
vertrieb@remove-this.sophist.de
Tel:
+49 (0)9 11 40 90 00

Zusätzliche Informationen

Benötigtes Vorwissen:
keines

Zielgruppe:
Systemsmanager, Produktmanager

Methoden:
Diskussion, Präsentation, Workshop

Anmerkung:

Die Trainingsunterlagen sind in englischer Sprache; das Training selbst kann in deutsch oder englisch gehalten werden.

Dieses Training gibt es auch als offenes Training!