Die  SOPHIST DAYS 2018 waren wieder ein voller Erfolg.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern, Speakern und allen Beteiligten herzlichst bedanken.

  • Impressionen
  • Speaker & Vorträge

    Ellen Gottesdiener

    Ellen Gottesdiener is an Agile Product Coach and CEO of EBG Consulting,
    focused on helping product and development communities create valuable
    outcomes through product agility. Ellen is known in the agile community as an
    instigator and innovator for collaborative practices for agile product discovery and
    using skilled facilitation to enable healthy teamwork and strong organizations.

    She is an author of three books on product discovery and requirements including,
    with Mary Gorman Discover to Deliver: Agile Product Planning and Analysis, a
    frequent speaker, and works with clients globally. In her spare time, she is
    Producer of Boston’s Agile Product Open community and Director of Agile
    Alliance’s Agile Product Management initiative. You can connect digitally via her
    Blog | Twitter | Newsletter | LinkedIn

    Keynote Tag 1: "Amplify Discoveryto accelerate delivery"
    Workshop Tag 1: "Product Backlog Refinement with structured conversations"

    Keynote: Amplify Discovery to Accelerate Delivery

    The agile community has made great strides in improving the quality and speed of product delivery, evolving toward continuous delivery. What about product discovery? Can we align continuous product discovery with continuous product delivery? Is it possible to overcome the immutable fact that product requirements are the source of so much uncertainty and waste? Can we balance satisfying customers with improving product viability through continuous product discovery?

    In my work with many product and engineering organizations, I have learned some key principles and practices that enlighten and energize product discovery. These include setting product context, clarifying outcomes and validation tests, amplifying collaboration, using Structured Conversations with Discovery Boards, and injecting visual models - with and beyond stories and story maps - to build shared understanding of the product. Indeed, agile discovery can accelerate delivery and help build better high-value products.

    Workshop: Product Backlog Refinement with Structured Conversations

    One of the most challenging and trouble-prone aspects of agile product development is discovering the right product requirements to deliver at the right time, for the right customer, and refining them for delivery. This session will share a common sense, tested approach for defining and refining backlog items so they are “ready” to get to “done”.

    Explore how refinement is crucial to smooth flow, shared understanding, and healthy product development team. Learn how refining backlog items using Structured Conversations with the 7 Product Dimensions enables you to slice (a.k.a. split) backlog items while deeply enhancing teams’ domain knowledge. Participate in an activity to deepen your understanding of the dimensions and the questions they surface. See examples showing how visual models in facilitated discovery sessions enable you to efficiently explore, evaluate, and confirm achieving a shared understanding of refined backlog items ready for implementation.

    Chris Rupp - SOPHIST


    OberSOPHISTin (formal: Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin), Chefberaterin, Coach und Trainerin. In 20 Jahren Berufstätigkeit sammelt sich so einiges an ... ein Unternehmen ...6 Bücher ...40 Mitarbeiter ...ungezählte Artikel und Vorträge... und unheimlich viel Erfahrung. Meine Leidenschaft für die Projektberatung ist vermutlich Schuld daran, dass ich bis heute nicht „nur“ manage, verwalte und Menschen fördere, sondern auch ganz nah am Kunden dran bin, in Projekten maßgeblich mitarbeite. Vielleicht aber auch das Talent, die richtigen Mitarbeiter um mich zu scharen. Gute Ideen so umzusetzen, dass Entwickler, Vertragspartner, direkt und indirekt betroffene Anwender das Gefühl haben, ein intelligentes, durchdachtes und nutzbringendes Produkt vor sich zu haben, ist die Vision die mich dabei antreibt.

    Keynote Tag 2: The Oscar for "Best RE-Video" goes to …

    Über die Jugend von heute wird oft gemeckert, dass sie nicht mehr richtig lesen kann und sich die meisten Informationen aus Plattformen wie Youtube zieht. Als Youtubestar kann man heutzutage auch reich und berühmt werden - und das streben wir nun auch an - allerdings im Bereich Requirements-Engineering. Kann ein Video die Dokumentation von Anforderungen in einer Spezifikation ersetzen und bei der Vermittlung helfen? Wie muss dieses Video dann genau gestaltet sein, damit die übermittelten / dokumentierten Anforderungen auch die geforderte Qualität haben. Was sollten Sie bei Anforderungsvideos beachten und so gehen Sie in Ihrem Projekt am besten vor. All das erfahren Sie hier!

    René Borbonus


    René Borbonus ist als Vortragsredner, Trainer und Buchautor ein ausgewiesener Spezialist für berufliche Kommunikation, Präsentation und Rhetorik.
    Er hat Geisteswissenschaften studiert und rasch rhetorische Praxis als Hochzeitsredner, Moderator und Redenschreiber gewonnen. Nach einer professionellen Trainerausbildung gründete
    er im Jahr 2000 das Weiterbildungsinstitut „Communico”. Heute ist René Borbonus ein gefragter Referent und gilt als einer der besten Rhetoriker deutscher Sprache. Er begeistert sein Publikum durch die meisterhafte Verbindung von Fachwissen und Praxisnähe, Sachlichkeit und Engagement, Sprachwitz und Ausstrahlung.

    Darüber hinaus engagiert sich René Borbonus unter anderem als Dozent an der ZfU in Zürich, der Universität St. Gallen und am Hasso-Plattner-Institut in Potsdam. Außerdem ist er Kolumnist beim Wirtschafts-Magazin „Business Punk“, Trainer des Jahres in Österreich (2013) und Mitglied des Deutschen Knigge-Rats

    Vortrag: Klarheit

    Klarheit war das große Versprechen der vernetzten Informationsgesellschaft. Endlich sollten wir alles wissen und jedem jederzeit alles mitteilen können. Tatsächlich hat heute scheinbar jeder etwas zu sagen und tut das dann auch noch. Herauszufiltern, was zählt, ist zur Lebensaufgabe avanciert. Wer Menschen Klarheit bietet, lenkt deshalb unweigerlich Blicke auf sich – und übernimmt große Verantwortung. In seinem neuen Vortrag stellt sich René Borbonus Fragen, die uns alle umtreiben: Wo verstecken sich die Stimmen der Vernunft? Wem dürfen wir noch Glauben schenken? Warum werden wir so oft nicht verstanden? Wie können wir verständlich und klar kommunizieren? „Klar zu scheinen ist einfach – klar zu sein ein Alleinstellungsmerkmal!“

    Maik Pfingsten


    Dipl.-Ing. Maik Pfingsten
    ist Troubleshooter a.D für internationale Projekte und virtueller Mentor für Macher und Entscheider bei Firmen wie Hilti, Zeiss, Bosch und Hidden Champions im mittelständischen Maschinenbau.

    Mit seinem Praxishintergrund als Systemingenieur für komplexe Embedded Systeme hat er sich in über 17 Jahren zu einem Vordenker im Systems Engineering entwickelt.

    Er ist der Erfinder des System Footprint, Autor von vier Fachbüchern und sendet seit 2012 den führenden Podcast zum Thema Systems Engineering und Projektmanagement unter http://zukunftsarchitekten-podcast.de/.

    Vortrag: Lean Systems Engineering

    Wie kann ich durch Lean Systems Enginering komplexe Projekte effizienter entwickeln? In über 10 Jahren als Troubleshooter habe ich viele Firmen und Projekte gesehen. Dabei lässt sich mit kleinen Dingen in den Projekten schon wahnsinnig viel erreichen. In diesem Vortrag gebe ich meine Erfahrungen weiter und habe Ideen zu dem Thema zusammengefasst.

    Michael Beckh - Bundesagentur für Arbeit / Dirk Schüpferling - SOPHIST


    Michael Beckh (Bundesagentur für Arbeit) nutzt seit über sechs Jahren kreative, praxisorientierte Ansätze, um in Projekten im Online-Umfeld agile Entwicklung nach Scrum mit festen Kundenvorgaben zu Terminen, Kosten und Prozessen in Einklang zu bringen. Die letzten drei Jahre leitete er zwei Großprojekte der öffentlichen Verwaltung. Agilität und Projektmanagement sind für ihn dabei kein Widerspruch. Basierend auf 18 Jahren Erfahrung in Kundenprojekten als Projektleiter, Product Owner und Entwickler (oftmals in mehreren Rollen gleichzeitig) sieht er Scrum als den bislang besten Weg, um Software-Entwicklungsprozesse mit Zielvorgaben und dem "Faktor Mensch" in Einklang zu bringen.

    Dirk Schüpferling - Trainer & Berater
    "Ich bin seit 2001 ein SOPHIST und habe über die letzten Jahre die Erkenntnis gewonnen, dass Kommunikation meist der Schlüssel zur (Kunden-)Zufriedenheit ist. Überraschend für mich war auch, dass Eigenschaften wie Faulheit oder Besserwisserei richtig eingesetzt zu etwas Positivem führen können – der Fachmann nennt dies oft „Wiederverwendung“ und „Aufzeigen von Verbesserungspotential“. Dieses Wissen vermittle ich als klassischer REler oder auch im agilen Umfeld z.B. als Product Owner in den unterschiedlichsten Projekten und unterstütze dort die Mitarbeiter bei der Konzeption neuer Methoden oder deren Anwendung."

    Vortrag Tag 1: Agile Softwareentwicklung im Spannungsfeld öffentlicher Institutionen

    Agile Softwareentwicklung wird vielfach als Universalansatz für die Lösungsentwicklung von Software in einem dynamischen Umfeld, beispielweise im Bereich von Internetanwendungen, propagiert. In seiner bekanntesten Ausprägung nach SCRUM adressiert dieser Ansatz jedoch nur bedingt die in der öffentlichen Verwaltung bestehenden Vorgaben an (Fach-) Architektur, Planung, Abstimmung und Dokumentation. Der Vortrag greift dieses Spannungsfeld auf und stellt einen Lösungsansatz vor, der im Rahmen eines Großprojekts entwickelt und eingesetzt wurde. Er umfasst ein Vorgehens- und Strukturmodell, mit dem detaillierte (Fach-) Architekturen, mittelfristige Planung und agile Steuerung in Einklang gebracht werden können. Nach vier Jahren des praktischen Einsatzes kann heute eine Bewertung und kritische Betrachtung des Ansatzes erfolgen. Diese runden den Vortrag ab.

    Claudio Venezia - Robert Bosch GmbH / Sascha Frehse - SOPHIST


    Claudio Venezia ist 35 Jahre alt, verheiratet mit zwei Töchtern und arbeitet seit etwa zwei Jahren bei der Bosch GmbH als Release Train Engineer in einem Plattform Projekt zur Entwicklung von Basis Software für Fahrerassistenzsysteme. Er ist verantwortlich für die Einführung des Scaled agile Frameworks (SAFe) und der agilen Umsetzung sowie Arbeitsweise im Gesamt-Projekt. Dazu gehören auch die Synchronisation der verschiedenen Scrum und Kanban-Teams sowie das organisatorische Stakeholder-Management. Claudio Venezia besitzt 8 Jahre Berufserfahrung im Projekt-Management, davon 6 im agilen Projekt-Management inklusive der Transformation zur Agilen Entwicklungsweise.

    Sascha Frehse
    " Ich arbeite als Berater für die SOPHISTen. Nach 10 Jahren Berufserfahrung im sozialen Bereich entdeckte ich während meines Studiums der Wirtschaftsinformatik mein Interesse am Thema Requirements-Engineering. Bei der Durchführung eines Spezifikationsprojektes für ein großes Industrieunternehmen konnte ich schon in der Studienzeit praktische RE-Erfahrungen im Automotivebereich sammeln. Die Erkenntnis, dass systematisches Requirements-Engineering sowohl fachliche Kenntnisse und Methoden als auch soziale Kompetenzen wie z.B. Kommunikationsstärke, Empathie und Konfliktlösung erforderlich macht, finde ich spannend."

    Vortrag Tag 1: Agile Umsetzung der regulativen Forderungen aus Automotive SPICE und ISO 26262 im SAFe Framework

    In diesem Praxisvortrag berichtet unser Berater Sascha Frehse anschaulich aus der Praxis des Requirement Engineering. Thematisch fokussiert der Vortrag die Einführung von Methoden und Vorgehensweise für die Softwareentwicklung, konform zu ASPICE und ISO 26262 – und das im agilen Kontext. Hierbei wird kein theoretisches Vorgehen geschildert, sondern aus der Praxis in einem Industrieunternehmen berichtet, wie es gelungen ist,  für sechs SCRUM Teams an drei Standorten im internationalen Umfeld, sowie die Verantwortlichen für Architektur, Test, Security und Safety ein einheitliches Entwicklungsvorgehen unter Einsatz standardisierter Methoden einzuführen. Use Case 2.0, Funktionale Zerlegung, Beschreibung der Architektur und Testspezifikation werden im Vortrag thematisiert. Der Vortrag gibt damit eine Antwort auf die Fragen, wie regulative Vorgaben agil umgesetzt werden können und wie man mehr als ein Team dazu befähigt, einheitlich ein gemeinsames System zu spezifizieren. Außerdem erklärt Sascha Frehse, wie man Vorgehensweisen und Methoden im Unternehmen einführt und welche Stolperfallen es dabei zu beachten gibt.

    Matthias Strößner - Robert Bosch Automotive Steering GmbH / Christian Bock - SOPHIST


    Matthias Strößner:
    " Nach 11 Jahren als Berater und Trainer, bin ich aktuell als Gruppenleiter bei BOSCH Automotive Steering für die Systementwicklung Plattform zuständig. Neben dem Aufbau der Systementwicklung gehört vor allem das etablieren von Systems Engineering zu meinen Hauptaufgaben. BOSCH Automitve Steering entwickelt im Rahmen eines Projekts eine Methode für Systems Engineering."

    Christian Bock:
    "Kein System- oder Softwareentwicklungs- projekt gleicht dem Anderen - eine Erkenntnis, die ich als Berater & Trainer immer wieder gewinne und die für mich die Faszination des Systems- und Requirements-Engineering ausmacht. Mit dem Ziel, die optimale Antwort auf die Fragestellung des Kunden zu finden, agiere ich in einer sich stets wandelnden Umgebung, auf die es bei der Lösungsfindung zu reagieren gilt. Ich unterstütze unsere Kunden sowohl bei der Definition, Optimierung und Einführung unterschiedlicher Methoden als auch bei der Anforderungsanalyse selbst - unabhängig davon ob im klassischen oder agilen Kontext. Die Erfahrungen, die ich dabei sammle, gebe ich gerne im Rahmen von Coachings oder Schulungen weiter, um unsere Kunden in die Lage zu versetzen, ihre Herausforderungen selbst ideal zu meistern."

    Vortrag Tag 2: SysEng 2.0 – Das Rückgrat der Entwicklung

    Vom Gesamtsystem bis zum Bauteil; von der Lenkung bis zur Schraube.
    Welcher Teil des Großen Ganzen macht was?
    Aus welchen Komponenten ist das System aufgebaut?
    Und wie hängen die Einzelkomponenten im Verbund zusammen?
    Fragen, die sich vermutlich jeder von Ihnen der bereits an einer Systementwicklung beteiligt war gestellt hat – so auch Bosch AS. Die Antworten auf diese Fragen haben die Kollegen von Bosch AS mit der Unterstützung von SOPHIST im Rahmen des Projektes SysEng 2.0 erarbeitet. Im Projekt haben wir gemeinsam eine Methodik für ein durchgängiges, modellbasiertes Systems-Engineering entwickelt und eingeführt.
    Die Ergebnisse unserer Arbeit möchten wir Ihnen im Vortrag vorstellen und Ihnen vom Use-Case-Diagramm auf Fahrzeugebene bis zum Aktivitätsdiagramm auf Komponenten-Ebene die Vorgehensweise sowie die von uns verwendeten Diagrammtypen vorstellen. Weiterhin präsentieren wir Hürden und Herausforderungen, die in der Umsetzung aufgetaucht sind und wie wir diese bewältigt haben.

    Dr. Miriam Sasse / Joachim Pfeffer


    Dr.-Ing Miriam Sasse fokussierte sich nach ihrem Studium des Wirtschafts-ingenieurwesens und der Psychologie auf die Selbstoptimierung von Projektteams und Arbeitsprozessen. Sie ist zertifizierter Business Coach und begleitete Teams aus den Bereichen Anlagen- und Maschinenbau, Automobilbau, Tiefbau, Elektronik, IT, Dienstleistung sowie Forschung bei der Umsetzung von Projekten. Ihren Schwerpunkt legt sie darauf, psychologische Sichtweisen und Techniken für Ingenieure verständlich und anwendbar zu gestalten. Anwendungsbereiche sind Resilienz, Krisen- und Changemanagement – in klassischen Projekten, agilen Teams und Transformationen.

    Joachim Pfeffer ist Unternehmensberater und agiler Coach. Nach über 10 Jahren in der Produktentwicklung (Software, Elektronik, Mechanik) und sechs Jahren Beratungspraxis in Entwicklungs- und Dienstleistungsprozessen beschäftigt sich Joachim Pfeffer hauptsächlich mit der Einführung von Lean/Agile in der Embedded- und Mechanik-Entwicklung sowie in administrativen Prozessen. Sein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der ökonomischen Optimierung von Entwicklungsprojekten. Als aktiver Berufspilot überträgt Pfeffer Team-Konzepte aus der Luftfahrt auf Management und Entwicklungsteams.

    Vortrag Tag 2: Agile Transformationen nachhaltig meistern mit OpenSpace Agility

    Viele scheinbar erfolgreiche agile Transformationen scheitern nach einigen Monaten oder Jahren, trotz anfänglich guten Anzeichen. Für uns liegt die Kernursache dabei oft in einer zentral geplanten und von oben verordneten statt einer ganzheitlich gestalteten Transformation. Das Konzept der OpenSpace Agility (OSA) setzt neue Maßstäbe in der Nachhaltigkeit solcher Transitionen durch einen komplett agilen und freiwilligen Ansatz beim Veränderungsprozess. Es basiert auf der Open Space Technology, welche sich seit über dreißig Jahren als mächtiges Format für komplexe Veränderungen unter Zeitdruck mit vielen Mitwirkenden bewährt hat. Open Space fördert in der Organisation verborgenes Wissen zu Tage, steigert nachweisbar das Engagement in der Organisation und ist effizient in der Abstimmung. OSA nimmt durch Freiwilligkeit und definierte Experimente Kritiker an Bord und deckt als skalierter Open Space verborgenes Wissen in der Organisation auf, was nicht nur der Grund für die neue Dimension der Nachhaltigkeit ist, sondern auch die Kosten für Beratung deutlich reduziert.

    Die SOPHISTen - It's Game-Time - Workshop der Interaktiven Methoden


    Workshop Tag 2

    Nach den vielen positiven Resonanzen aus dem letzten Jahr und dem im Feedback genannten Wunsch, noch mehr Methoden kennenlernen zu können, bieten wir auch 2018 unsere Game Time an.

    Sie denken bei "Schneeflocken" nur an den Winter?
    Für ein "Cooperative Game" starten Sie Ihren Rechner oder Ihre Konsole?
    Nach den SOPHIST DAYS 2018 werden Sie mit diesen Begriffen noch einiges mehr verbinden!
     
    Wir stellen Ihnen interaktive Methoden vor, die Sie in Ihrem Projektalltag einsetzen können um

    • Informationen zu gewinnen,
    • Informationen auszutauschen,
    • Sie beim Reflektieren zu unterstützen
    • ... und vieles mehr

    Sie entscheiden frei, welche der Methoden für Sie den größten Mehrwert hat.Diese Methode werden Sie im Rahmen eines Workshops unter Anleitung der SOPHISTen selbst durchführen. Dabei erhalten Sie Tipps und Tricks zum richtigen Anwendungsgebiet sowie zur richtigen Durchführung der Methode.

    Die SOPHISTen - Pecha Kuchas und Kurzvoträge


    Michael Bezold - Trainer und Berater SOPHIST

    Kurzvortrag Tag 1: Das REben des Mitch

    In unzähligen Projekten wird erfolgreich RE angewendet, egal ob es dabei um Auto-, Zug- oder Flugtechnik geht, einem Tool für eine Versicherung oder um eine Geschäftsprozessanalyse. Aber wie sieht das im für uns wohl wichtigsten Bereich aus: unserem eigenen Leben? Ist das Verwenden von RE im Leben - kurz REben - sinnvoll? Dieser Frage bin ich auf humoristische Art und Weise mit einem Selbstversuch auf den Grund gegangen und stelle meine Ergebnisse gerne vor - mit Stand-Up-Comedy der etwas anderen Art!

    Melanie Sperber, Oda Doßmann, Sandy Hartung, Sabrina Laufer, Frank Tietze, Roland Kluge

    Kurzvortrag bzw. Quiz Tag 2: SOPHISTisches Nüsseknacken

    Schalten Sie in den Quizmodus! Wir haben Special Guests eingeladen, die Ihnen auf ihre eigene Art und Weise Begriffe aus der Welt des Requirements-Engineerings erklären. Erraten Sie alle Begriffe richtig? Hier geht es nicht nur um die Ehre - tolle Preise winken! Bereits bestätigte Special Guests sind die renommierten RE-Experten: James Bond, Wilma Flintstone, Doc Brown, Pater Pius und Shakespeare.

    Elena Kryjom, Marc Nawzad

    Kurzvortrag Tag 2: SE beim galaktischen Imperium

    Auf Grund der zunehmenden Komplexität von zu entwickelnden Systemen steigt die Notwendigkeit, durchgängige Methoden und Prozesse zu definieren. Dieser Notwendigkeit muss sich auch das galaktische Imperium stellen und hat für die methodische und operative Unterstützung die Firma SOPHIST engagiert. Der Vortrag zeigt einen kurzen Ausschnitt der angewandten Methodik in einer System Entwicklung und der Herausforderungen im Projektalltag.

    Harald Kretz - Training-Coaching-Seminare


    Harald Kretz arbeitet als Trainer in den Themenfeldern Visualisierungstechniken, Präsentation, Kommunikation, Führung und Selbstmanagement. Er ist Ingenieur und NLP-Trainer (DVNLP). Noch ein Hinweis zu Risiken und Nebenwirkungen. Schon einige SOPHIST Mitarbeiter/innen wurden nach einem Training bei Harald vom einem "Visualisierungsvirus" erfasst.

    Workshop Tag 1: Visualisierungsworkshop

    Kreative Visualisierungstechniken - Bildsprache und visuelle Begleitung von Prozessen
    Denk-, Dialog- und Planungsprozesse funktionieren mit Bildern und der Bildsprache besser als rein verbale Interaktion oder Texte. Wir können unser Gehirn noch effektiver nutzen, wenn wir die für analytisches Denken und bildliches Vorstellungsvermögen ausgelegten Gehirnareale nutzen. Paart man Begriffe und Zahlen mit Bildern, entstehen einfach Sinnzusammenhänge und Assoziationen, die eingängig und merkbar sind. Dialog- und Planungsprozesse in Gruppen werden erleichtert, wenn die Prozesse grafisch verfolgt werden können. Zusammenhänge zu sehen und sich über deren Bedeutungen zu verständigen, macht die Sache leichter. Visualisierungen helfen Erkenntnisse zu sichern, Aussagen auf den Punkt zu bringen und Vereinbarungen herauszuarbeiten.

  • Programm

    Programm Tag 1

    Uhrzeit

    Beschreibung

    09.15 Uhr

    Chris Rupp - SOPHIST GmbH
    Eröffnung der SOPHIST DAYS 2018

    09.30 UhrEllen Gottesdiener - EBG Consulting
    Keynote:
    Amplify Discovery to Accelerate Delivery
     

    10.30 Uhr
     

    Kaffeepause

    11.00 Uhr

    Kurzbeitrag:
    Michael Bezold - SOPHIST GmbH
    Das REben des Mitch
     
    11.15 Uhr

    Michael Beckh - Bundesagentur für Arbeit & Dirk Schüpferling- SOPHIST GmbH
    Agile Softwareentwicklung im Spannungsfeld öffentlicher Institutionen
     

    12.00 Uhr
     
    Mittagspause im Hotelrestaurant
     

    13.30 Uhr

    Ellen Gottesdiener - EBG Consulting
    Workshop:
    Product Backlog Refinement with Structured Conversations
     
    14.45 Uhr
     
    Kaffeepause

    15:15 Uhr
     

    Claudio Venezia - Robert Bosch GmbH & Sascha Frehse - SOPHIST GmbH
    Agile Umsetzung der regulativen Forderungen aus Automotive SPICE und ISO 26262 im SAFe Framework
     
    16:00 UhrKristina Schöne - SOPHIST GmbH
    Ankündigung & Vorabinfo zu Workshop "It's Game Time"
     
    16.15 Uhr
     
    Kaffeepause

    16.45 Uhr

    René Borbonus -
    Communico GmbH
    Klarheit
     

    Ab 18.30 UhrAbendessen
    Ab 19.30 UhrAbendevent

    Programm Tag 2

    Uhrzeit

    Beschreibung

    08.50 Uhr

    Chris Rupp - SOPHIST GmbH
    Begrüßung

     

    09.00 UhrChris Rupp - SOPHIST GmbH
    The Oscar for "Best RE-Video" goes to …
     
    09.45 UhrMaik Pfingsten - Pfingsten Ingenieure
    Lean Systems Engineering
     

    10.30 Uhr

    Kaffeepause
     

    11.00 Uhr

    Melanie Klopf, Oda Doßmann, Sandy Hartung, Sabrina Laufer, Frank Tietze & Roland Kluge - SOPHIST GmbH
    SOPHISTisches Nüsseknacken
     
    11.15 Uhr
     
    Matthias Strößner (Robert Bosch Automotive Steering GmbH) & Christian Bock (SOPHIST GmbH) - SysEng 2.0 – Das Rückgrat der Entwicklung 

    12.00 Uhr

    Mittagspause im Hotelrestaurant
     
    13.30 UhrDie SOPHISTen -
    Workshop: It's Game Time - Workshop der Interaktiven Methoden
     
    14.45 UhrKaffeepause
     
    15.15 UhrElena Kryjom & Marc Nawzad - SOPHIST GmbH
    SE beim galaktischen Imperium
     
    15.30 UhrJoachim Pfeffer - peppair GmbH & Dr. Miriam Sasse - Coaching Consulting Training
    Agile Transformationen nachhaltig meistern mit OpenSpace Agility
     
    16.15 UhrChris Rupp - SOPHIST GmbH
    Abschlussworte

     
    16.30 Uhr
     
    vorauss. Veranstaltungsende

AUS UNSEREM SOPHIST BLOG

Sagen Sie jetzt nichts – Dirk Schüpferling

Wenn man über SOPHISTen spricht, die schon lange in der Firma sind, darf man den Namen Dirk Schüpferling nicht vergessen. Seit 2001 ist er nun schon bei uns, und somit seit diesem Jahr ein volljähriger SOPHIST. Egal ob klassisches RE …

Ist das Leben doch ein Ponyhof – Welche Hilfestellung geben Experten zur Resilienzentwicklung?

Im ersten Teil der Blogserie, haben wir uns damit befasst, wie psychologische Resilienz difiniert wird. Mit welchen persönlichen Eigenschaften eine psychologische Resilienz geteigert werden kann, soll nun Inhalt dieses Beitrags sein. Die American Psychological Association (APA) gibt auf ihrer Website …

Eisbären aus Italien in der Nähe von Hersbruck gesichtet? -Maremmano Abruzzese und was SOPHIST damit zu tun hat.

Ganze einfach: Ich habe mich in diese Hunderasse verguckt – diese speziellen „italienischen Herdenschutzhunde“ haben es mir besonders angetan. Und ich habe ein Hundeexemplar bei mir zu Hause sitzen, der ein Maremmano-Mix ist und aus dem sizilianischen Tierschutz stammt. Vom …

Videoserie zur Wissensvermittlung im RE – Teil 4

Im vierten Teil der Videoserie zu Wissensvermittlung im RE berichtet unser Berater Christof Schulz aus seiner agilen Praxis. Sie erfahren von ihm, was es mit den drei Amigos in seinem Projekt auf sich hatte und wie sie dazu beigetragen haben …

CRM – Wer / Wie / Was und Warum

Heute hören Sie mal nichts von RE, CPRE, SE, UML, E&C oder Mod sondern etwas über CRM. Wofür steht CRM? Laut Gablers Wirtschaftslexikon wird Customer-Relationship-Management (kurz CRM) sehr umfassend verstanden als strategischer Ansatz, der zur vollständigen Planung, Steuerung und Durchführung …

Copyright 2018

SOPHIST GmbH

Sie benötigen weitere Informationen?

Rufen Sie uns an und lassen Sie sich direkt an den richtigen Ansprechpartner durchstellen.

Tel:      +49 (0)9 11 40 90 00

E-Mail: heureka[at]sophist[dot]de

Unsere Bürozeiten sind:        Montag bis Donnerstag:                         Freitag:
                                              08:00 - 12:00 Uhr                                    08:00 - 12:00 Uhr
                                              13:00 - 18:00 Uhr                                    13:00 - 17:00 Uhr



Natürlich können sie auch gerne direkt per E-Mail diverse Abteilungen erreichen:

Rund um das Thema Trainings:

training[at]sophist[dot]de

 



Rund um das Thema Projekt- und Beratungstätigkeiten

vertrieb[at]sophist[dot]de

 



Rund um unsere Stellenangebote und Ihren Karrierechancen bei SOPHIST

DeineZukunft[at]sophist[dot]de


 

Zu Events und Marketing sowie unseren Publikationen

marketing[at]sophist[dot]de


 

Unser Impressum finden Sie hier:

Impressum

Datenschutz & Co