Die Modellierung ist eine alternative Beschreibung zur rein textuellen Darstellung von Anforderungen. Die Modellierung stellt Sachverhalte in Bildern bzw. Diagrammen dar. Die Darstellungsform der Modellierung gibt kein Vorgehen vor und ist daher unabhängig von den Disziplinen Analyse, Design und Test, sowie von einer klassischen oder agilen Vorgehensweise, wie z.B. dem V-Modell oder Scrum.

Grundsätzliches

Die Modellierung ist präziser als die natürliche Sprache. Sie setzt jedoch voraus, dass Modellierende und Lesende die Modellierungssprache kennen und auch anwenden können. Als Modellierungssprachen werden zumeist UML (Unified Modeling Language), SysML (System Modeling Language) und BPMN (Business Process Modeling  Notation) verwendet. Prinzipiell sind Modellierungssprachen sehr mächtig. Mit ihnen kann aber nicht immer alles dargestellt werden. Hin und wieder muss auf textuelle Beschreibungen als Ergänzung der Modellierung zurückgegriffen werden. Zur Anwendung der Modellierung in der Praxis sind zumeist spezialisierte Requirements-Modeling-Tools erforderlich.

UML (Unified Modeling Language)

Die UML ist eine von der OMG (Object Management Group) standardisierte Modellierungssprache. Prinzipiell bietet die UML eine Notation zur Darstellung der Struktur und des Verhaltens von Systemen. Zur Dokumentation der Struktur und des Verhaltens eines Systems bietet die UML 2 insgesamt 14 verschiedene Diagramme:

  • Klassendiagramm
  • Objektdiagramm
  • Komponentendiagramm
  • Kompositionsstrukturdiagramm
  • Paketdiagramm
  • Verteilungsdiagramm
  • Use-Case Diagramm
  • Aktivitätsdiagramm
  • Zustandsdiagramm
  • Sequenzdiagramm
  • Kommunikationsdiagramm
  • Timingdiagramm
  • Interaktionsübersichtsdiagramm
  • Profildiagramm

Unser Tipp: In unserer Wissen-for-free-Sektion können Sie unser UML2 Plakat bestellen oder downloaden!

 

SysML (Systems Modeling Language)

Die SysML ist ein sehr umfangreiches Profil der UML. Sie hat einige Diagramme der UML übernommen, diese erweitert und auch komplett neue Diagramme hinzugefügt. Da die UML doch eher für softwarelastige Systeme gedacht war, möchte man mit der SysML auch den Bereich Hardware besser unterstützen. Die Diagramme der SysML sind:

  • Blockdefinitionsdiagramm
  • Paketdiagramm
  • Internes Blockdiagramm
  • Parameterdiagramm
  • Anforderungsdiagramm
  • Aktivitätsdiagramm
  • Szenariodiagramm
  • Use-Case-Diagramm
  • Zustandsdiagramm

BPMN (Business Process Modeling Notation)

Die BPMN ist, wie der Name schon sagt, eine Notation und dazu gedacht Geschäftsprozesse abzubilden. Sie bietet demnach keine Darstellungsmöglichkeiten für Strukturen so wie die anderen Notationen, da sie nur für Prozesse gedacht ist. Die BPMN bietet keine unterschiedlichen Diagramme, sondern nur das Geschäftsprozessdiagramm mit den standardisierten grafischen Elementen, die in Flow Objects, Connecting Objekts, Pools & Swimmlanes und Artifacts geclustert sind.

Einführung von Modellierung

Auch die Einführung von Modellierung ist ein Projekt und kann wie jedes andere Projekt scheitern, wenn man keine geeignete Einführungsstrategie  verfolgt. Vor allem sollte bei der Einführung der Modellierung bewusst sein, dass viele Betroffene die neue Modellierungssprache erst erlernen müssen, um deren vollständiges Potential nutzen zu können. Zudem benötigt man für den sinnvollen Einsatz der Modellierung ein entsprechendes Modellierungstool. Es lohnt sich also vorab Zeit für die Planung, Auswahl des Teams und Definition der Arbeitspakete zu investieren, um z.B. ein erfolgreiches Marketing- und Wissenstransferkonzept zu entwickeln und geeignete Piloten auszuwählen.

Sie haben noch Fragen?

Bei Fragen zu den Trainings, Beratung oder Projektarbeit der SOPHISTen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Von der Organisation und Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Nachbereitung. Ihre Ansprechperson hilft Ihnen gerne weiter.

 

Ihre Ansprechpersonen:

vertrieb[at]sophist[dot]de

+49 (0)9 11 40 900 64

Ihre Ansprechpersonen:

vertrieb[at]sophist[dot]de

+49 (0)9 11 40 900 63

Ihre Ansprechpersonen:

vertrieb[at]sophist[dot]de

+49 (0)9 11 40 900 78

Ihre Ansprechpersonen:

vertrieb[at]sophist[dot]de

+49 (0)9 11 40 900 62

Ihre Ansprechpersonen:

vertrieb[at]sophist[dot]de

+49 (0)9 11 40 900 83

Ihre Ansprechpersonen:

vertrieb[at]sophist[dot]de

+49 (0)9 11 40 900 16

AUS UNSEREM SOPHIST BLOG

Aus dem Leben eines SOPHIST-Azubis – Teil 6

 

Ein halbes Dutzend Beiträge, und langsam kommen wir zum Ende.In diesem Sinne begrüße ich Sie zum vorletzten Teil dieser Beitragsreihe.Traditionell starten wir mit dem Rückblick auf den vorherigen Beitrag: Mittlerweile befinde ich mich nicht mehr im Homeoffice.Ich könnte und dürfte … Weiterlesen

The post Aus dem Leben eines SOPHIST-Azubis – Teil 6 first appeared on

Marketingmaßnahmen – Teil 3: Intranet-Auftritt & Blogbeiträge

 

Wenn Sie für Ihr Projekt innerhalb vom Unternehmen Mitwirkende suchen oder Ihre Ergebnisse vermitteln möchten, gilt es dieses Projekt entsprechend zu bewerben. In dieser Blogserie stellen wir Ihnen verschiedene Marketingmaßnahmen dafür vor. Intranetauftritt Informieren Sie Ihre Kollegen über den Verlauf … Weiterlesen

The post Marketingmaßnahmen – Teil 3: Intranet-Auftritt & Blogbeiträge first appeared on

MASTER-Schablonen für Definitionen (Teil 3)

 

In unseren ersten beiden Teilen dieser Blogserie haben wir Ihnen den BegriffsMASTER zur Definition von Substantiven und den ProzesswortMASTER für die Festlegung der Bedeutung von Vollverben vorgestellt. In unserem letzten Teil geht es nun zwar nicht um die wichtigsten aller … Weiterlesen

The post MASTER-Schablonen für Definitionen (Teil 3) first appeared on

REconnect: Remote@Home – ja und? Teil 4: Phasen und Methoden zu Beginn eines Workshops/Trainings

 

Auch an diesem wunderschönen Tag wollen wir Ihnen wieder ein Paar Workshop-/Trainingsphasen mit einer Methode näher bringen! Hierbei betrachten wir heute die Begrüßung, Kennenlern-, Motivations- und Erwartungsphase. Begrüßungsphase Der/Die TrainerIn stellt die organisatorischen Rahmenbedingungen wie z.B. der Workshops-/Trainingsagenda vor. Außerdem … Weiterlesen

The post REconnect: Remote@Home – ja und? Teil 4: Phasen und Methoden zu Beginn eines Workshops/Trainings first appeared on

SOPHIST – Neues CPRE FL Training – frisch geschlüpft!

 

Wie bereits vom IREB angekündigt, tritt der neue Lehrplan 3.0 zum „Certified Professional for Requirements Engineering“-Foundation Level des IREB e.V. ab dem 1. Oktober in Kraft. In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, aus welchem Grund der neue Lehrplan zustande kam, welche … Weiterlesen

The post SOPHIST - Neues CPRE FL Training - frisch geschlüpft! first appeared on

Copyright 2018

SOPHIST GmbH

Sie benötigen weitere Informationen?

Rufen Sie uns an und lassen Sie sich direkt an den richtigen Kontakt durchstellen.

Tel:      +49 (0)9 11 40 90 00

E-Mail: heureka[at]sophist[dot]de

Unsere Bürozeiten sind:        Montag bis Donnerstag:                         Freitag:
                                              08:00 - 12:00 Uhr                                    08:00 - 12:00 Uhr
                                              13:00 - 18:00 Uhr                                    13:00 - 17:00 Uhr




Natürlich können sie auch gerne direkt per E-Mail diverse Abteilungen erreichen:

 



Rund um das Thema Trainings sowie Projekt- und Beratungstätigkeiten

vertrieb[at]sophist[dot]de



Rund um unsere Stellenangebote und Ihren Karrierechancen bei SOPHIST

DeineZukunft[at]sophist[dot]de


 

Zu Events und Marketing sowie unseren Publikationen

marketing[at]sophist[dot]de


 

Unser Impressum finden Sie hier:

Impressum

Datenschutz & Co